www.mobipoint.de

Letztes Feedback

Meta

www.mobipoint.de

Gratis bloggen bei
myblog.de





 

Madrisa Fahrt mit der Gondelbahn

Heute haben wir erstmal ein wenig gefaulenzt und sind zum Einkaufen nach Landquart gefahren. Dort haben wir bei einem Discounter mit den 4 Buchstaben Nachschub an Futtermittel besorgt. Nach der Rückkehr nach Klosters sind wir dann zur Talstation der Madrisa Bahn gefahren. Rucksack auf Micki an die Leine und dann ging es los. Die 200 meter Fussweg vom Auto bis zur Gondelbahn spürte man schon in den Knochen. Die Gondelbahn ist eine 4 Personen Kabinen Umlaufbahn. Die Fahrt mit dieser Art der Bergbahn ist eigentlich eine ruhige Angelegenheit. Sie schaukelt ein wenig. Auch diesmal war es eine ruhige und schöne Fahrt. Oben angekommen haben wir festgestellt das sich da einiges seit letztem Jahr verändert hat. Das Madrisa Kinderland ist fertig. So gibt alles von Rutsche bis zum Streichelzoo mit Bergziegen die um 16 Uhr gemolken werden. Micki hat bei einem kleinen Spaziergang auch ordentlich sein Revier markiert. Dann lässt man den mal 2 sekunden aus den Augen und schon versucht der sich im Dreck zu wälzen, ich konnte den gerade noch vom Pferdeapfel wechziehen, aber er hatte schon Geruch angenommen, nach Androhung einer fetten Dusche am Abend lief er dann doch recht ruhig weiter. Er wurde dann am Abend in die Dusche gestellt, recht säuerlich war er nach dieser Reinigung, aber ein Leckerchen und schon stimmt die Welt wieder.

1 Kommentar 1.10.09 20:57, kommentieren

Werbung


Unsere Unterkunft

Unsere Unterkunft liegt in der nähe der Gotschnabahn. Die Gotschnabahn verbindet das Skigebiet Klosters mit dem parsenngebiet in Davos. die lage ist sehr Ruhig nur alle Stunde pfeift die Eisenbahn.

29.9.09 22:08, kommentieren

Livigno Italien

Heute waren wir in Livigno, Italien. von Klosters aus ging es mit der Bahn durch den Vereina Tunnel durch den Berg. Nach der Tunneldurchfahrt Huckepack auf dem Zug fuhren wir dann auf unseren eigenen 4 Rädern weiter. Durch den Schweizer National-Park nach Italien. Livigno ist ein Dorf in Italien das nur durch die Schweiz erreichbar Ist. Durch diese Erreichbarkeit ist in diesem Dorf alles Steuerfrei. Der Literpreis beim Diesel liegt bei 0,689 €,die Schachtel Marlboro 2,40 ein Traum Auch dort gibt es Waschstrassen für Autos und auch für Fahrräder . Danach ging es dann wieder zurück nach Klosters, aber nicht wieder mit dem Autozug sondern über den Flüelapass, dessen Passhöhe liegt auf ca. 2300 Meter .

29.9.09 22:00, kommentieren

Jakobshorn Davos

Am Montag ging es hoch zum Jakobshorn nach Davos. Diesmal wurde das Auto Zuhause gelassen, wir haben freie Fahrt mit der Eisenbahn, nur Micki muss bezahlen. Für ihn haben wir ein 6er Ticket gekauft, damit er nicht schwarz Fahren muss. Aus dem Bahnhof raus , dann 2 mal links Abbiegen schon stehen wir vor der Talstation. Es geht mit der ersten Gondelbahn ( max. 60 Personen ) hoch zur Mittelstation. Nun musten wir in die nächste Gondelbahn umsteigen. Oben an gekommen ging es erst mal auf die Terrase deS Bergrestaurant, von da aus wurde ein kleiner rundgang gestartet. Kurz vor Abfahrt ins Tal habe ich noch ein Bild vonoben auf Davos geschossen Nach dem wir wieder in Klosters waren, konnte Micki sich nicht mehr beherrschen.

2 Kommentare 29.9.09 20:43, kommentieren

Erster Tag Davos / Rienerhorn

Heute war unser erster ganzer Tag in Klosters, Schweiz. Erstmal wurde Ausgeschlafen und Gefrühstückt. Micki hat sein Leberwurstbrötchen genossen. Danach ging es mit dem Auto nach Davos. An der Rienerhornbahn standen wir vor verschlossenen Türen, es war Mittagspause. Also wieder ins Auto und eine Runde gedreht. Pünktlich um 13:30 Uhr waren wir wieder an der Talstation. Sind dann mit der Bergbahn hoch zur Bergstation. Micki hatte beim Sparziergang riesen freude viele Gerüche waren zu erschnüffeln. Nach einem keinen Spazierrunde haben wir uns auf der Terasse des bergrestaurant nieder gelassen und einen Kaffe und eine Schokki getrunken. Danach ging es wieder mit der Bergbahn Talwärts zum Auto. Zurück in Klosters habe ich dann erstmal unser Urlaubś Netzwerk zu nde eingerichtet. Pe hat lecker gekocht, Schweinemedalion mit Kolrabi und als Beilage gab es Kartoffeln. Nach dem essen bin ich schnell zum Kiosk gelaufen und habe Guthabenkarten für das Handy und die UMTS-Karte gekauft. Der Weg zum Kiosk dauert ungefähr 15 Minuten und ist gleichzeitig ein gang zum Töpfchen für Micki. Und nun versuche ich diesen Artikel zu schreiben, nebenbei läuft die Wahlsendung.

2 Kommentare 27.9.09 19:48, kommentieren